Bitte warten - Dieses Fenster bitte
nicht schließen oder "Zurück" klicken

EZB verschärft Marktzins

CommneX Team News


Seit der EZB-Ratssitzung vor einigen Wochen herrscht Gewissheit darüber, dass die expansive Geldpolitik weiter ausgebaut wird. Anleihekäufe werden wieder aufgenommen, zudem steigt der Negativzinssatz den Banken auf ihre Einlagen bei der EZB Bank zahlen müssen von -0,4% auf -0,5% an. Der Bund-Future, ein klassischer Kontra-Indikator für die Zinserwartung im Markt, steigt seit Jahren ununterbrochen an. Dies spricht für eine weiterhin niedrige Zinserwartung im Markt und markiert für die öffentliche Hand den Zeitpunkt, sich diese Konditionen im Finanzierungsbereich möglichst langfristig zu sichern. Finanzinstitute andererseits profitieren dabei von den niedrigen Zinssätzen vor allem im Einlagengeschäft. Kurz- und langfristige Einlagen von Kommunen und kommunalen Unternehmen können zu sehr günstigen Konditionen am Markt erworben werden. Spannend bleibt dabei, ob die zukünftige EZB-Ratspräsidentin Christine Lagarde, welche zuvor Direktorin des Internationalen Währungsfond war, die eingeschlagene expansive Geldpolitik fortsetzen wird oder vielleicht sogar noch weiter verstärken wird. Die nächste EZB-Ratssitzung unter der neuen Präsidentin findet am 5.12.2019 statt.